Mit dem Motorrad durch Patagonien – 4422 Kilometer für den guten Zweck

14. März 2013 von Thomas

Eine Reise mit dem Motorrad durch Patagonien mit einem guten Zweck verbinden, das war die Idee von Isabel, Hadrien und Mijail.

          Isabel, Hadrien und Mijail bei ihrem „Patagonia Moto Adventure“

Ihr Ziel war es, 4422 Euro zu sammeln, 1 Euro für jeden Kilometer, den sie auf ihren Motorrädern hinter sich bringen wollten. Schnell hatten sie die Spenden hierfür zusammen und starteten am 27. Januar 2013 in Osorno/Chile ihre Tour und fuhren auf ihren Motorrädern in nur 15 Tagen 4422 Kilometer auf Straßen, die zu 60% aus Kies und Schotter bestehen, bis nach Ushuaia/Argentinien, dem südlichsten Zipfel Südamerikas.

Für die gesammelten Spenden suchten sie geeignete Projekte, um das Bewusstsein für die globale Wasserkrise zu stärken. Zum einen unterstützen sie das Projekt „Water for Bolivia“, das von Ingenieure ohne Grenzen geleitet wird, mit 2.378 Euro und zum anderen unser Projekt „350 Pumpen für Mocupe“ mit 2.044 Euro.

Für diesen großen Beitrag, der es ermöglicht weitere Pumpen in Peru zu bauen und zu installieren, möchten wir uns bei Isabel, Hadrien, Mijail und ihren Unterstützern herzlichst bedanken.

Belohnt wurden die drei hierfür sicherlich auch durch eine einmalige Erfahrung und atemberaubende Bilder, die sie in ihrem Reisetagebuch unter www.patagonia-adventure.blogspot.ch veröffentlicht haben. Ein Blick darauf lohnt sich.


Vorheriger Artikel Nächster Artikel