Starke Regenfälle im Norden Perus

19. März 2017 von Thomas

In Chincha haben sich die meisten Brunnen seit den Regenfällen im Februar wieder gefüllt. Während der Trockenzeit wurden viele Brunnen noch tiefer gegraben, sodass bei einigen Pumpen die Saugleitungen verlängert werden mussten. Während die vollen Flüsse in Chincha mit dem Wasser aus den Anden Felder fluten und für saftiges Grün auf den Plantagen sorgen, wurde für die Region Chiclayo und unseren Standort Mocupe der Notstand ausgerufen. Sintflutartige Regenfälle und Wasser aus den Anden führen dort seit einigen Tagen zur Überschwemmung ganzer Städte und Dörfer. Nach aktuellen Einschätzungen ist es uns leider nicht möglich in der kommenden Wochen den zweiten Teil unseres 8 wöchigen Arbeitseinsatzes in Mocupe zu starten.


Vorheriger Artikel Nächster Artikel